Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Dicke Berta

  1. Auftrag

Die Auftragsannahme kann persönlich, telefonisch oder fernschriftlich, auch per Mail, erfolgen. Der Mieter und Fahrer des Floßes muss das 21. Lebensjahr vollendet haben. Sie erhalten von uns eine schriftliche Anmeldung, den Mietvertrag, die AGB´s sowie die Richtlinien zum Floßfahren mit der Bitte um Anzahlung und Bestätigung der gebuchten Leistungen per Mail. Erst nach Eingang der geleisteten Anzahlung gilt der Auftrag als angenommen.

  1. Zahlung

Die auf unserer Website angegeben Preise gelten jeweils für das laufende Kalenderjahr. Sollten Reservierungen für das Folgejahr vorgenommen werden, behalten wir uns geringfügige Änderungen vor.

Bei der Buchung ist eine Anzahlung von 50% aller kosten fällig, 4 Wochen vor Fahrantritt ist der Restbetrag an den Vermieter zu entrichten.

  1. Kaution

Vor Fahrtantritt ist eine Kaution in Höhe von 300,00 € in bar fällig. Diese wird nach Tourende, soweit sichtlich keine Schäden entstanden sind, zurückerstattet. Bei größeren Schäden wird die Kaution einbehalten darüber hinaus haftet der Mieter.

  1. Stornogebühren

Nach dem Zahlungseingang ist keine kostenfreie Stornierung mehr möglich, die Anzahlung behält der Vermieter ein.

Einzige Ausnahme bei Unwetterwarnung kann der Termin verschoben werden.

Sollte wegen schlechter Wetterbedingungen (Regen und Wind bis zu 8 Windstärken sind hierbei ausgeschlossen) die Floßfahrt nicht stattfinden, können Sie diese nach Absprache mit uns und nach Zahlung des Verleihpreis auf einen anderen Termin verlegen. Bitte teilen Sie uns Ihren Rücktritt schriftlich mit.

  1. Leistungsumfang

Alle vereinbarten Leistungen wie zusätzliche Mietgegenstände, Getränke u. Speisen etc. sind im Mietvertrag festgehalten.

  1. Mietzeitraum

Die Mietzeit beginnt und endet mit der im Mietvertrag angegebenen Uhrzeit. Nur nach Absprache kann die Abholung auch vor dem eigentlichen Benutzungszeitraum erfolgen, die Rückgabe auch später allerdings bis max. 20:00 Uhr. Wenn das Floss und Zubehör vor Ablauf der Mietzeit zurückgegeben

werden, besteht kein Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Mietpreises. Es besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf pünktliche Abreise.

  1. Haftung und gegenseitige Verpflichtung

Der Bootsverleih haftet nicht für Schäden, welche dem Mieter dadurch entstehen könnte, dass sich am Mietobjekt ein Defekt einstellt, der eine Weiterfahrt verhindert, Zeitverlust oder sonstige Folgeschäden verursacht. Der Bootsverleih lehnt jede Haftung bei Personenschäden ab.

Für den Fall, dass das Mietobjekt in der Zeit zwischen Vertragsabschluss und Antritt der Miete nicht fahrbereit gestellt werden kann, hat der Bootsverleih das Recht, ohne Entschädigung vom Vertrag zurück zu treten. Bei Verletzung von Vertragsbestimmungen durch den Mieter kann der Bootsverleih den ihm entstandenen Schaden ohne weiteres mit der geleisteten Anzahlung verrechnen. Weitergehende Ansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten.

  1. Nutzung

Die Benutzung der Boote, einschließlich des Badens vom Boot aus, erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Während der Fahrt ist es nicht gestattet vom Boot zu springen. Bei Floßbenutzung erklärt der Mieter mit seiner Auftragserteilung verbindlich, dass alle Benutzer des Bootes über ausreichende Schwimmfähigkeiten verfügen oder eine ausreichende Schwimmhilfe tragen. Für Kinder unter 5 Jahren ist das Tragen von geeigneten Rettungsmitteln (Schwimmwesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.Eltern/andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit ihrer/der zu beaufsichtigenden Kinder/Personen (Tragen von Schwimmwesten, Verhalten im Boot, usw.) verantwortlich.

Der Mieter erklärt außerdem, dass er die gemieteten Flöße nur bis zur zulässigen Personenzahl von 25 Personen und Höchstzuladung beladen.

Den Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätiger Personen Folge zu leisten.

Der Mieter ist verpflichtet, die schifffahrtspolizeilichen Vorschriften und die geltenden Umwelt- und Naturschutzbestimmungen einzuhalten.

Unser Material befindet sich bei der Übergabe in technisch einwandfreiem und sauberem Zustand. Diese vermieteten oder überlassenen Sachen sind vom Mieter in dem gleichen ordnungsgemäßen und sauberen Zustand zurückzugeben. Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Mietsachen haftet der Mieter in vollem Umfang bis zum Wiederbeschaffungswert der Mietsachen und bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er die überlassenen Mietsachen dem Vermieter oder einer vom Vermieter autorisierten Person zurückgegeben hat. Entsteht durch verspätete Rückgabe oder durch einen vom Mieter verursachten Schaden an unserem Floß ein Leistungsausfall an einem weiteren Kunden (ist also das Floß bereits vermietet, aber auf Grund des Schadens nicht einsetzbar), so haftet der Mieter für diesen Leistungsausfall.

Grundsätzlich gilt: das Floß und sein Material sind Gebrauchsgüter. Sollte es dennoch zu Havarien oder Fahrtunterbrechungen kommen, besteht kein Rechtsanspruch auf Minderung.

  1. Nutzung eines Grills

Die Nutzung eines eigenen Grills auf dem Floss ist ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen, Beschädigungen und/oder Verschmutzungen an unseren Flößen werden mit einer Gebühr oder der Einbehaltung der Kaution geahndet.

Es gibt die Möglichkeit zum Floß einen Grill zu mieten. Dieser ist nach Einweisung auch auf dem Floß nutzbar. Für unsachgemäße Nutzung haftet der Mieter

10. Verhalten auf dem Boot

Sollte es während der Tour zu unsittlichen Verhalten kommen, kann der Flossfahrer die Tour abbrechen oder die Personen des Flosses verweisen, es gibt dann keinen Anspruch auf Rückerstattung.

11. Hunde

Hunde sind auf dem Floss gestattet, es wird pro Tier eine Reinigungspauschale von 10 € erhoben.

Alle Fotografien der Webseite unterliegen dem Copyright. Viele Bilder sind selbst geschossen. Einige wenige wurden bei © Shutterstock erworben.